Druckversion

Konfliktlösung - Was tun wenn´s kracht?

Fortbildung der Ev. Jugend

Am 12. Mai 2012 fand im Gemeindezentrum in Sulingen ein spannendes Deeskalationstraining mit der Referentin Esther Fulst aus Hannover statt. Eingeladen hatte zu diesem Seminar Ingo Jaeger vom Ev. Kreisjugenddienst. Und damit hatte er den richtigen Riecher. Seiner Einladung kamen 25 Ehrenamtliche nach, die aus ganz verschiedenen Bereichen unseres Kirchenkreises kamen. Dabei waren zum Beispiel eine Teamerin aus der Kindergruppe Barver, Mitarbeiter der Sulinger Jugendarbeit, Begleiter von Kinder- und Jugendfreizeiten, Mitarbeiterinnen aus dem Kindergottesdienst bis hin zu einem Posaunenchorleiter.

Zuerst lernte die Gruppe, was Gewalt für sie selbst bedeutet, damit man in einer Gruppe, die geleitet wird, besser entscheiden kann, wann man eingreifen muss. Bei der Erarbeitung halfen eine Menge interessante und abwechslungsreiche Methoden. So wurde es nie langweilig.

Außerdem wurden Kommunikationsregeln, Eskalationsstufen im Konflikt und ein Modell „Haus der Gewalt“ der Gruppe präsentiert. Neben diesem theoretischen Teil wurden dann einige Partnerarbeiten gestellt, um einiges selbst zu erarbeiten. Später wurden Fallbeispiele in großen Gruppen in Form eines Rollenspiels entwickelt und selbstständig Konfliktsituationen geschlichtet.

Es war ein sehr schöner Tag, der nicht nur viel zum Mitnehmen mit sich brachte, sondern auch viel Spaß gemacht hat. Danke.

Femke Hollmann, Rehden

Aktuelles:

Sitemap | Impressum | DatenschutzKontakt | © 2012 Kirchenkreis Diepholz Kirchenkreis Grafschaft Diepholz | Lange Str. 28 | 49356 Diepholz

Seite empfehlen

Füllen Sie die Felder aus, und klicken Sie auf Senden, um diese Seite weiterzuempfehlen!

Code