Druckversion

Sylvester im November

Ev. Jugend feiert das neue Kirchenjahr

Ein ungewöhnliches „Dinner for one ... -hundred“ gab es am Samstag, den 26. November in Ostercappeln. Die Evangelische Jugend des Sprengels Osnabrück, der vor allem die Landkreise Osnabrück und Diepholz umfasst, hat zum Ende des Kirchenjahres in der „Sylvester“-Nacht vor dem ersten Advent erstmals ein großes Dankes-Dinner für ehrenamtliche Mitarbeiter veranstaltet. Die über 100 jugendlichen Mitarbeiter und Jugendgruppenleiter konnten ein dreigängiges Menü genießen, dazu gab es Andacht und Livemusik, Foto-Rückblicke und die Präsentation von Programm-Highlights des kommenden Jahres.

Die Idee für den ungewöhnlichen Abend und Termin entstand im Sprengeljugendkonvent. „Wir wollten etwas anbieten für den ganzen Sprengel in dem Jahr, im dem nicht das Landesjugendcamp ist“ erläuterte Sprengeljugendpastor Nils Donadell aus Georgsmarienhütte. Und zum Gelingen dieser Sylvester-Nacht im November trugen Jugendliche aus den Kirchenkreisen des Sprengels bei. Die Diepholzer sorgten für die Andacht zum Auftakt, die Bramscher für die Getränke, die Osnabrücker überraschten mit einer Mitternachtsaktion mit Wunderkerzen.

Besonders viel zu tun hatten die Meller, denn sie servierten ein dreigängiges, internationales Menü im Gemeindehaus: Da gab es „Suksu“, eine Art glutenfreier Couscous aus Nordafrika als Vorspeise, dann mexikanische Tortillafladen mit selbst zusammengestelltem Inhalt als Hauptgang und schließlich Mtedya, eine Art „Erdnuß-Windbeutel“ aus Malawi. „Vier Kilo selbstgepulte Erdnüsse“ stöhnte eine Mitarbeiterin vom Meller Küchen-Team.

Durch das abwechslungsreiche Programm führten „Silvi und Silvi“ alias Carina Questereit aus Osnabrück und Tanja Klejdzinski aus Diepholz. Die Osnabrücker Band „free falling“ heizte mit Rockmusik ein. Die Georgsmarienhütter zeigten den „Dinner-for-one-Sketch“ in einer Kirchenfassung: Miss Sophie wurde durch „Mutter Kirche“ ersetzt und an der Tafel saßen unsichtbar Papst Benedikt, Ex-Bischöfin Margot Käßmann, ein orthodoxer und ein freikirchlicher Gast. Der Sketch wurde mit viel Beifall bedacht.

Beim Ausblick konnten Melle und Diepholz schon ihr druckfrisches Jahresprogramm präsentieren. Alle Jugendlichen ab 13 Jahren lud Kreisjugendwart Ingo Jaeger aus dem Kirchenkreis Grafschaft Diepholz zum Landesjugendcamp vom 22. bis 24. Juni in Verden ein. Unter dem Motto „Finde dich selbst“ können die 2000 erwarteten Teilnehmer auch viele Aktionen im Zelt der Evangelischen Jugend des Sprengels Osnabrück erleben.

 

Gunnar Schulz-Achelis

Aktuelles:

Sitemap | Impressum | DatenschutzKontakt | © 2012 Kirchenkreis Diepholz Kirchenkreis Grafschaft Diepholz | Lange Str. 28 | 49356 Diepholz

Seite empfehlen

Füllen Sie die Felder aus, und klicken Sie auf Senden, um diese Seite weiterzuempfehlen!

Code