Angedacht

08. April 2020

von Pastor Reinhard Thies, Barenburg und Varrel

Neulich auf der Fahrt nach Hause hatte ich einen Lkw vor mir, einen Güllewagen. Nicht ungewöhnlich bei den vielen landwirtschaftlich genutzten Flächen in unserem Kirchenkreis. Aber schon bei etwas größerem Abstand konnte ich erkennen, dass ein Fisch, das alte Erkennungszeichen für Christen, hinten auf dem Lkw aufgeklebt war. Als wir dann an der nächsten Kreuzung warten mussten, las ich, was auf dem Fisch stand, und war doch sehr erstaunt. „Gott segne Dich auf all Deinen Wegen.“ Zum Glück war mein Handy nicht weit und ich konnte von diesem Lkw gleich ein Foto machen.

Ein Güllewagen mit einem christlichen Segensgruß? Eine sehr seltsame Kombination. Ist das nicht sehr unpassend?

Aber dann hatte ich den Eindruck, er passt sehr gut in diese Zeit. Viel „Mist“ macht uns zurzeit zu schaffen. Das Coronavirus bringt alles durcheinander und verursacht viel Leid. Die Krankheit selbst, aber auch die vielen Folgen, die sich aus der Abschottung ergeben. Das Fernsehen und die Zeitungen sind voll von Berichten, wie Menschen in ihrem jeweiligen Umfeld zu kämpfen haben. Alle warten darauf, dass das wieder ein Ende hat.

„Gott segne Dich auf all Deinen Wegen.“ Dieser Satz auf dem Lkw hat mich darauf hingewiesen, dass Gott auch in diesen schwierigen Zeiten bei mir ist. Ich erlebe es, wie er uns Kraft schenkt und viele neue Ideen in Gang bringt, wie wir uns gegenseitig stärken und beistehen können. Auch von solchen Aktionen und Hilfen gibt es viele Berichte in den Medien. Hilfe in der Nachbarschaft, Unterstützung beim Einkaufen und kreative Projekte in den Kirchengemeinden. Ein besonders schönes Erlebnis hatten meine Frau und ich vor ein paar Tagen, als beim abendlichen Blasen bzw. Singen des Liedes „Der Mond ist aufgegangen“ auf einmal mehrere Nachbarn auf die Straße traten und kräftig mit einstimmten. Eine neue Art der Verbundenheit, die uns sehr berührte.

Gott ist nicht nur in der Kirche bei mir, sondern auch im Alltag. Er begleitet uns mitten in unserem Leben, in den kleinen Sorgen und den leidvollen Erfahrungen dieser Zeit. Ich vertraue darauf, dass Gott uns aus den Belastungen etwas Gutes zukommen lassen kann. Ich hoffe, dass aus der „Gülle“ ein „Dünger“ wird, der uns weiter wachsen lässt, uns miteinander verbindet über alles Trennende hinweg. Gott segne Dich auf all Deinen Wegen.

Pastor

Reinhard Thies
Hohe Str. 17
27259 Varrel
Tel.: 04274-94013