Gebet des Tages

08. April 2020

von Pastorin Elke Haarnagel, Wetschen

Lebendiger und treuer Gott, wenige Tage sind es nur noch bis Ostern.

Die Frühlingssonne leuchtet mit den Osterglocken um die Wette.

Vor uns liegt der Karfreitag.

Wir erinnern uns, Gott, wie dein Sohn Jesus Christus von seinen Feinden verurteilt wird.

Er wird geschlagen und angespuckt. Er trägt sein Kreuz, wird gekreuzigt und stirbt

Seite an Seite mit Verbrechern. Aus und vorbei, so scheint es.

Kaum auszuhalten ist dieses Erinnern in diesen Tagen,

in denen so viele Menschen in großen Ängsten und Nöten leben,

in denen Menschen um ihre Angehörigen trauern,

in denen Menschen um ihr Leben bangen, in denen Menschen in Furcht sterben.

All das geschieht im Schatten des Kreuzes Jesu Christi.

All das geschieht im Angesicht des Gekreuzigten, der die Nacht der Ängste und der Nöte,

der Trauer und der Furcht durchschritten hat.

Keiner ist von Gott fern in dieser Nacht, auf die ein Strahl des österlichen Lichtes fällt. Amen.