Angedacht

23. April 2020
Reinhard Thies; Foto: privat

von Pastor Reinhard Thies, Varrel und Barenburg

Gestern fand in Barenburg eine Beisetzung besonderer Art statt. Nur ein paar Zeugen waren dabei, als bei einem Psalmwort und dem Vaterunser die sterblichen Überreste längst Verstorbener erneut begraben wurden.

Bis vor ungefähr 150 Jahren befand sich – wie in vielen anderen Orten auch – der Friedhof neben der Kirche. Weil die Ortsdurchfahrt, die direkt an der Kirche entlangführt, zurzeit erneuert wird, wurden bei den Bauarbeiten viele Gebeine gefunden. Nun haben die Verstorbenen von damals einige Meter weiter unterm Rasen, aber wieder dicht bei der Kirche, erneut ihre Ruhe gefunden.

Wer waren diese Menschen? Außer dass sie wahrscheinlich in Barenburg gelebt haben, weiß ich nichts über sie. Was haben sie gedacht? Wie haben sie gelebt? Was war ihnen wichtig? Und was hätten sie wohl dazu gesagt, dass ihre letzte Ruhe gestört wird? Wäre ihnen das egal oder hätten sie gehofft, so berühmt zu werden wie der Ötzi?

Mir kam bei dieser Beisetzung die Frage in den Sinn, wo ich einmal meine letzte Ruhestätte finden werde. Wird es wirklich die letzte sein, oder muss vielleicht auch irgendwann nach langer Zeit wegen einer neuen Straße eine Umbettung erfolgen? Zumindest im Moment ist mir das noch ziemlich egal. Viel wichtiger ist mir, dass ich bei Gott geborgen bin. Heute, morgen und für alle Zeit. In Psalm 139 wird diese Hoffnung so ausgedrückt:

„Von allen Seiten umgibst du mich und hältst deine Hand über mir. Diese Erkenntnis ist mir zu wunderbar und zu hoch, ich kann sie nicht begreifen. Wohin soll ich gehen vor deinem Geist, und wohin soll ich fliehen vor deinem Angesicht? Führe ich gen Himmel, so bist du da; bettete ich mich bei den Toten, siehe, so bist du auch da. Nähme ich Flügel der Morgenröte und bliebe am äußersten Meer, so würde auch dort deine Hand mich führen und deine Rechte mich halten.“

Gott lässt mich nicht allein. Er ist jetzt bei mir, egal ob ich himmelhoch jauchze oder mich tiefe Dunkelheit umfängt. Und er bleibt bei mir, wenn ich meinen letzten Atemzug getan habe und andere mich zu meiner letzten Ruhestätte geleiten. Wie ich gelebt habe, wird irgendwann vergessen sein, ebenso was ich gedacht habe oder was mir wichtig war. Doch bei Gott bin ich nicht vergessen, auch nicht die Menschen, von denen wir in einer kleinen Zeremonie Abschied genommen haben.

 

Pastor

Reinhard Thies
Tel.: 04274-94013