Angedacht

07. Mai 2020
Reinhard Thies; Foto: privat

von Pastor Reinhard Thies, Barenburg und Varrel

„Richtig gut“

Gemeinsam singen macht Spaß. Doch zurzeit dürfen sich Chöre nicht mehr treffen. Und es steht zu befürchten, dass das auch noch eine Weile so bleiben wird.

Vor ein paar Tagen wurden meine Frau und ich gefragt, ob wir bei unserem Chor aus unserer früheren Gemeinde an einem Projekt teilnehmen würden. Jeder sollte bei dem Segenslied „Möge Gottes Angesicht …“ ein Video mit dem Handy aufnehmen. Als Hilfe hatte die Chorleiterin die Klavierbegleitung aufgenommen und per Mail zugeschickt. Ich setzte mir also die Kopfhörer auf, hörte die Klavierbegleitung und sang kräftig meine Tenorstimme, während meine Frau mit dem Handy die Aufnahme startete.

Um ehrlich zu sein, es war schwerer als gedacht. Das Video machte es deutlich: Mal war der Ton nicht getroffen, an anderer Stelle stimmte der Text nicht richtig oder ich hatte Silben verschluckt. Mehrmals starteten wir die Aufnahme von vorne, doch irgendetwas war immer falsch. Nach mehreren Versuchen beschloss ich, jetzt muss es reichen. Perfekt wird es nie.

Dass es nicht so einfach wird, hätte ich eigentlich wissen müssen. Die Chorleiterin hatte uns vorgewarnt, aber zugleich auch Mut gemacht: „Macht euch keine Gedanken, wenn sich eure Aufnahme danach komisch anhört. Glaubt mir, zusammen klingt das nachher richtig gut.“

„Zusammen klingt das richtig gut!“ Jeder, der in einem Chor mitsingt, weiß, dass sie recht hat. Ein Chor ist mehr als eine Ansammlung von einzelnen Sängerinnen und Sängern. Keiner im Chor ist perfekt. Auch der gesamte Chor ist nicht perfekt, und trotzdem klingt es gemeinsam gut. Im Chor werden wir von den anderen getragen und wir tragen die anderen. Es ist ein Geschenk, im Chor zu singen.

Wir sind nicht perfekt. Beim Singen nicht, aber auch nicht in den anderen Bereichen unseres Lebens. Mal hören wir nicht richtig zu, mal denken wir nur an uns selbst und mal stehen wir uns gegenseitig im Weg.

Wir sind nicht perfekt. Und wir brauchen es auch nicht zu sein. Gott lässt uns das Wunder erleben: Selbst, wenn wir uns „komisch“ fühlen. Zusammen klingt es richtig gut.

Jede und jeder kann sich einsetzen mit den Gaben und Fähigkeiten, die Gott geschenkt hat. Ob beim Singen, beim Zuhören, im Umgang mit anderen oder bei der Lösung von Problemen. In der Gemeinschaft mit anderen dürfen wir es erleben. Eine Gemeinde ist mehr als eine Ansammlung von Einzelnen oder Vereinzelten. Keiner ist perfekt, auch die Gemeinde insgesamt ist es nicht, und trotzdem wird es schön. Wir sind von Gott getragen. Deshalb können wir auch andere tragen und uns tragen lassen. Es ist ein Geschenk, dabei zu sein. Denn gemeinsam wird es richtig gut.

Pastor

Reinhard Thies
Tel.: 04274-94013