Gebet des Tages

07. Mai 2020

von Pastor Michael Steinmeyer, Wagenfeld

"Gott, gib mir Geduld - aber zackig!"

Dies Stoßgebet habe ich neulich gelesen.

Ich weiß: Das ist ein bisschen unverschämt.

Und ich bin ja auch gar nicht so ungeduldig. Finde ich jedenfalls.

Aber jetzt: Nach fast zwei Monaten im Homeoffice,

die Kinder ständig zu Hause statt in der Schule oder in der Kita;

nach fast zwei Monaten ohne Treffen mit Freunden, ohne gemeinsamen Sport, ohne Kino und Konzert -

jetzt merke ich, dass ich unruhig werde.

Und nicht nur das: Jetzt kommen auch die Sorgen.

Was wird aus meinem Arbeitsplatz? Wie geht es für mich und meine Familie weiter?

Darum, Gott, bitte ich dich heute noch einmal um langen Atem. Um langen Atem für mich.

Lass mich nicht aus dem Blick verlieren, was ich in diesen Wochen schätzen gelernt habe.

Um langen Atem, um Weitblick bitte ich dich für die, die jeden Tag neu entscheiden müssen:

Lass sie nicht nur auf die Infektionszahlen von heute und morgen schauen,

sondern auch die Zukunft in den Blick nehmen,

damit ein gutes, ein gerechtes, ein nachhaltiges Leben möglich ist. Amen.