H

03. April 2021

„Help! I need somebody
Help! Not just anybody
Help! You know I need someone
Help!“ (Beatles)

Bei „Help!“ hab ich sofort den Ohrwurm von den Beatles. 1965 ist das Lied erschienen. Lange vor meiner Geburt. Doch „help!“ ist ein zeitloses Thema, bzw. ein Thema, welches zu allen Zeit bewegt.

Woher kommt mir Hilfe? Eine Antwort darauf steht im Psalm 121: „Meine Hilfe kommt vom Herrn, der Himmel und Erde gemacht hat!“

Ich mag diesen Psalm sehr. Damals zur Bibelkundeprüfung habe ich ihn auswendig gelernt. Ein Wallfahrtslied. Ich kann mir die Wallfahrer von damals gut vorstellen, wie sie am Stadttor stehen, um gleich den Rückweg nach Hause anzutreten. Die Berge von Jerusalem vor Augen. Sie waren am Tempel, an dem Ort, wo sie sich Gott besonders nah fühlten. Sie waren hier, um ihren Glauben zu stärken. „Ich hebe meine Augen auf zu den Bergen. Woher kommt mir Hilfe?“ Sie wissen, diese Frage wird sich ihnen im Leben noch öfters stellen, doch sie vertrauen auf Gott und seinen Segen.

„Help me get my feet on the ground“, singen die Beatles und die Priester am Tempel sprachen: „Er wird deinen Fuß nicht gleiten lassen, und der dich behütet, schläft nicht (...) Der Herr behüte dich vor allem Übel, er behüte deine Seele. Der Herr behüte deinen Ausgang und Eingang von nun an bis in Ewigkeit.“

Ich wünsche uns, dass auch wir vertrauensvoll unser Wege durchs Leben finden - und sollten wir auch mal straucheln, dann um Hilfe bitten können.